Geplanter Radweg bis nach Schweighausen

Die Vorarbeiten der Gemeinde Schuttertal sind abgeschlossen. Jetzt hofft sie, dass der geplante Radweg zwischen Dörlinbach und Schweighausen an der Landesstraße bald genehmigt wird.

Der Radweg Rhein-Schuttertal soll bis vor die Tore Schweighausens verlängert werden. Wie die Gemeinde Schuttertal mitteilt, hat die Gemeinde nach jahrelanger Vorarbeit die kompletten Planungsunterlagen für den Radwegbau zwischen Dörlinbach und Schweighausen zur Genehmigung beim Regierungspräsidium Freiburg eingereicht. Bürgermeister Carsten Gabbert und Hauptamtsleiter Wolfgang Wölfle zeigten sich zufrieden mit dem Abschluss der Vorarbeiten und hoffen nun auf eine sehr zeitnahe Genehmigung durch die Behörde, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Das Land zahlt die Baukosten, die Gemeinde die Planung


2016 war Fahrt in die Überlegungen zu einer Radwegverbindung zwischen Dörlinbach und Schweighausen gekommen. Bürgermeister-Stellvertreter Gerhard Himmelsbach hatte damals einen erneuten Anlauf angeregt. Nach Zusage des Landes, das Projekt zu finanzieren, fällte der Gemeinderat die entsprechenden Beschlüsse. Grundstücksverhandlungen wie auch die Detailplanung und die Abstimmung mit den entsprechenden Behörden waren laut Gemeinde zeitaufwändig. “Ich bin sehr froh, dass wir endlich so weit sind. Wenn die Genehmigung jetzt zügig erteilt wird, können wir unverzüglich in das Ausschreibungsverfahren gehen und mit dem Bau beginnen”, wird Bürgermeister Carsten Gabbert in der Mitteilung zitiert.

Die reinen Baukosten für den rund 3,3 Kilometer langen Radweg beziffert die Gemeinde Schuttertal auf 1,665 Millionen Euro. Diese und die noch anfallenden Nebenkosten trägt das Land Baden-Württemberg. Die Kosten für die Planung übernimmt die Gemeinde. Der Bau wird frühestens im Herbst 2020 beginnen.

Quelle: https://www.badische-zeitung.de/schuttertal/der-plan-fuer-den-radweg-von-doerlinbach-nach-schweighausen-ist-komplett–185361420.html